Mitmachen!

kameraMit dem Projekt „St. Pauli selber sehen“ wollen wir gemeinsam mit Euch eine Momentaufnahme unseres Viertels festhalten.

St. Pauli war schon immer ein klassisches „Revier“ für dokumentarische Fotografie. Viele berühmte Fotograf_innen haben St. Pauli weit über Deutschland hinaus bekannt gemacht und das Image des Viertels geprägt: Das Hafenviertel mit Rotlichtmilieu und Amüsiermeile, die Menschen mit großem Herzen und rauem Charme… Jetzt sind wir selber dran! Die Fotografie lässt die Zeit still stehen. Sie ist eine Möglichkeit, klarer zu sehen, was passiert. Wir können anderen zeigen, was wir hier erleben. Und die Dinge, die verschwinden und die uns wichtig sind, für die Erinnerung festhalten.

Ganz besonders herzlich laden wir alle Nachbar_innen ein, sich zu beteiligen: Ihr seid die Expert_innen, Ihr wisst am besten was hier los ist! Aber St. Paulianer_in ist man natürlich auch mit dem Herzen und nicht nur mit der Adresse. Darum: Mitmachen können alle, die Lust haben, ihren Blick auf St. Pauli zu zeigen! Es geht nicht um einen professionellen Ansatz, technische und künstlerische Brillanz. Auch ein besonderes Thema oder ein persönlicher Einblick kann unsere Jury begeistern!

Wir haben für alle Foto-Begeisterten und Foto-Neulinge ein buntes Programm mit Workshops, Foto-Talks usw. zusammengestellt. Ihr könnt Euch inspirieren lassen, Neues ausprobieren und ein Feedback zu Euren Fotos von unseren Fotograf_innen bekommen.
Alle eingereichten Arbeiten nehmen an der Ausstellung und automatisch auch am Wettbewerb teil. Zum Einreichen bitte das Formular ausfüllen. Ihr könnt es auch ausgedruckt im Kölibri und im Medienzentrum finden. Frist ist der 4. Oktober.
Die Ausstellung eröffnet am 3. November im Kölibri und in den Schaufenstern der lokalen Geschäfte. Sie endet mit der feierlichen Preisverleihung am 15. November im Kölibri.

Wenn ihr Personen im öffentlichen Raum fotografieren möchtet, kann dieses Infoblatt hilfreich sein:
Kurzinfo-Fotografierte